Auftaktveranstaltung

Veröffentlicht 19. Juli 2011

„Münster isst veggie“ – bei der Veggietag-Auftaktveranstaltung am vergangen Samstag hieß das konkret: Schnitzel, Döner, Speckpfannkuchen, Cheeseburger und Mettbrötchen. Für diesen klimaschonenden Gaumenkitzel musste allerdings kein Tier sterben. „Wie, das ist kein Fleisch?“, fragte ein verdutzter Besucher beim Anblick des stilechten Döner-„Diamanten“ am Stand des aus München angereisten Royal Kebabhaus. Alle Speisen waren vegetarisch oder sogar vegan und wurden von den erstaunten Besucherinnen und Besuchern begeistert angenommen.

Dauerhaft gut besucht war auch der Krawummel-Stand. Die Münsteraner Gastronomen verwöhnten ihre hungrige Kundschaft mit verschiedenen Falafelkreationen und waren – trotz wetterbedingtem Pavillonzusammenbruch zwischendurch – am Ende des Tages restlos ausverkauft. Die Qual der Wahl hatten Süßigkeiten-Liebhaber am Muffin-Turm des Veggie-Treffs Münster, gleichzeitig lockten Waffeldüfte vom Tierrechtstreff-Stand nebenan. Diese veganen Köstlichkeiten boten viel Gesprächsstoff über den Ersatz von traditionellen Backzutaten wie Eier, Milch und Butter.

Interessierte Besucher_innen, die selbst einmal mit Soja-Medaillons, Sojamilch und vegetarischem Aufschnitt experimentieren wollten, konnten sich an den Ständen von JaVeGo, VeganWonderland und dem Münsteraner Online-Shop roots of compassion mit allem Nötigen eindecken.

Am gegenüberliegenden „Kuhaltersheim“-Stand beantwortete derweil Landwirtschaftsmeister Jan Gerdes von Hof Butenland Fragen zur Viehhaltung in Deutschland, Biofleischherstellung, Tierversuchen an Kühen und Schweinen und warum sein ehemaliger Milchbetrieb jetzt ein Refugium und Lebenshof für verschiedene Tiere ist. Auch die Jugendgruppe des NABU Steinfurt hatte sich mit dem Tierschutzaspekt beschäftigt. Mit verschiedenen Schautafeln und Modellen informierte sie über die Zustände in der industriellen Massentierhaltung und stellten diese den natürlichen Verhaltensweisen der Tiere gegenüber.

Die Antwort auf die Frage. was jeder Münsteraner und jede Münsteranerin sonst noch konkret für ein besseres Klima tun kann, beantwortete das Infomaterial des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz. Das vielseitige Maßnahmenpaket des Bürgerpaktes „Münster packt’s“ bietet viele Anregungen für den privaten Klimaschutz. Theologische Fragestellungen zum Thema Tier- und Naturschutz konnten am Stand des Instituts für Theologische Zoologie mit dessen Leiter, Dr. Rainer Hagencord, diskutiert und anschließend beim Bibelquiz praktisch angewandt werden.

Greenpeace Münster informierte mit zwei Ständen über Klimaschutz – insbesondere zum Zusammenhang zwischen Ernährung und CO2-Ausstoß – und Gentechnik. Beim Dosenwerfen konnte man unter dem Motto „Hau weg den Genscheiß“ tatkräftig seine Meinung zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln äußern.

Kulinarisch gestärkt und rundum informiert (u. a. an den Ständen des Vegetarierbunds Deutschland und der Veganen Gesellschaft Deutschland) ging’s zum Veggietag-Quiz. Die Beantwortung der rund 15 Fragen führte die Besucher_innen noch einmal quer über die Veranstaltung und zu interessanten Gesprächen mit den Standbetreibern. Als Dankeschön durften die Quizteilnehmer einmal tief in die Gemüsekiste greifen und sich einen „Münster isst veggie“-Button anstecken.

Am Tombolastand gab es mit ein bisschen Glück viele attraktive Preise zu gewinnen, wie z. B. verschiedene Kochbücher, Gutscheine vom Naturfriseur, vegane Geschenkkörbe, nützliche Küchenhelfer und Solar-Spielzeug. Für unsere kleinen Besucher_innen hatte das Team des Kinderschmink-Standes viele bunte Ideen.

Münster isst veggie? „Das ist eine super Sache“, fanden viele Besucher_innen nach einem Rundgang über die Veranstaltung und ließen sich für die Fotoaktion mit dem Logo der Initiative ablichten. (Die Fotos finden Sie in Kürze auch auf unserer Internetseite!)

Wir danken ganz herzlich allen, die auf verschiedenste Weise dazu beigetragen haben, dass der Startschuss zum Veggietag Münster – trotz (starkem) Wind und Wetter – so gelungen, abwechslungsreich und einfach schön war und freuen uns auf die kommenden Veggie-Donnerstage!