Dinkelpasta mit Kürbis-Carbonara Sauce und die Sache mit dem Weizen

Veröffentlicht 1. Dezember 2016
Rezept für zwei Personen

250 g Dinkel-Pasta (z.B. Pappardelle oder Bandnudeln von Naturata)

Pasta mit Kürbis Carbonara Soße

1 kleine rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Hokkaido Kürbis
200 ml Kokosmilch
50 ml trockener Weißwein (alternativ Gemüsebrühe)
Saft einer halben, kleinen Zitrone
Salz, Pfeffer
Chilli nach Belieben
etwa 10 Salbeiblätter

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln und in einem Topf mit etwas Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Den Hokkaido-Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Das Fruchtfleisch grob würfeln (die Schale des Hokkaido-Kürbis ist essbar und muss deshalb nicht entfernt werden) und zu den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln geben. Kokosmilch und Weißwein dazu gießen (wer die Sauce besonders cremig mag, der nimmt etwas mehr Kokosmilch. Statt Weißwein kann auch Gemüsebrühe verwendet werden, gebt dann im nächsten Schritt mehr Zitronensaft dazu) und etwa 12 – 15min köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind. Währenddessen die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Eine halbe Chilischote und einige frische Salbeiblätter hacken und kurz vor dem Ende der Garzeit mit dem Zitronensaft zu den Kürbisstücken geben. Anschließend mit einem Mixstab zu einer homogenen Sauce pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nudeln abgießen und mit der Soße vermengen. Mit frischem Pfeffer und ein paar klein gehackten Salbeiblättern servieren.

 

Quelle: www.minzgruen.com