Tierwohl. Ein Gedicht..

Veröffentlicht 1. August 2017

Hier mal etwas ganz Neues: Ein Gedicht zum Thema Tierwohl von Gertraude Trosien-Peisker vom Aktionsbündnis Gentechnikfreie Stadt Münster, vielen Dank dafür:

Tierwohl

Als Bauer scheu‘ ich weder Müh‘ noch Plage,
dass die Sau bei mir es gut hat alle Tage.
So hat sie hier – man glaubt es kaum
ein DIN-A4-Blatt mehr an Raum
sowie ein Stückchen Holz zum Spielen.
Da muss sie sich doch glücklich fühlen.
Gen-Soja-Futter kriegt sie auch vom Besten.
Da muss ich sie nicht lange mästen.
Auch Antibiotika sind reichlich da.
Das nenn ich Tierwohl – wunderbar.
 
Tierwohl? Ach wirklich? Das ist doch zum Grunzen.
Wie kann man so ein schönes Wort verhunzen.
Als Sau brauch ich doch Stroh, Platz, Licht.
Beim „Tierwohl“ gibt es all das nicht.
Das Tierwohl-Label ist so nur,
Verbrauchertäuschung, fake news pur.
Der Ökobauer nimmt im Stall
das Tierwohl ernst, ein klarer Fall.