Herzhafte vegane Lauchquiche

Veröffentlicht 25. Oktober 2018

Für eine kleine Form, ca. 18 cm Durchmesser, 6-8 Stücke

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Alsan
  • 70 ml Wasser
  • 1 TL Backpulver
  • 1 gestrichenen TL Salz

Für die Füllung

  • 50 g Räuchertofu
  • 3 EL Alsan
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 mittelgroße Lauchstange (ca. 250 g nach Putzen)
  • 250 ml Sojacuisine (ggf. etwas mehr, je nach Form)
  • 2 EL Maisstärke
  • gute Prise Paprikapulver edelsüß
  • gut Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Zubereitung

Teig:
Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (ich nehme dafür Küchenmaschine). Lieber etwas feuchter, als zu trocken, d.h. er darf ruhig ein bisschen kleben. Den Teigkloß in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 h in den Kühlschrank legen.

Füllung:
Zunächst den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.Räuchertofu würfeln und einer beschichteten Pfanne mit 1 EL Alsan kräftig von allen Seiten kross anbraten.

Anschließend auf einem Teller mit einem Küchenkrepp zwischenlagern.

Den Lauch putzen (Strunk abschneiden und säubern) und in feine Ringe schneiden.Zwiebel schälen, waschen und ebenfalls in feine Ringe schneiden.Das Gemüse mit 2 EL Alsan in der gesäuberten Pfanne anbraten, dabei darauf achten, dass das Gemüse nur leicht Farbe annimmt. Lieber weich dünsten, als zu kross braten.

Das Ganze dauert ca. 5-8 min. Das Gemüse kräftig mit Pfeffer und Salz abschmecken und beiseite stellen.

In einer Schüssel Sojacuisine mit der Stärke mit Hilfe eines Schneebesen verrühren, noch ein bisschen salzen und pfeffern und mit Cayennepfeffer und Paprikapulver verfeinern. Alles gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Das Würzen ist Geschmackssache, aber insgesamt verträgt die vegane Lauchquiche viel Salz und Pfeffer.Ca. die Hälfte des Teiges auf dem Boden der kleinen Form verteilen. Da der Teig so elastisch ist, geht das gut mit bemehlten Händen, ansonsten ein Nudelholz noch zur Hilfe nehmen. Danach die Ränder in der Form nach oben ziehen. Die Gemüsefüllung inkl. der kross gebratenen Tofustücke in die Form gebenund mit der gewürzten Sojacuisine auffüllen. Wichtig, das Gemüse sollte gut bedeckt sein. Bei Bedarf noch etwas Sojacuisine nachschütten, das klappt, habe ich auch schon getestet.Die Form auf mittlerer Schiene 40 min bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen und anschließend ca. 20 min auskühlen lassen. Das Auskühlen ist wichtig, damit die Stockung richtig funktioniert, ansonsten kann es sein, dass die Füllung noch zu flüssig ist.Die vegane Lauchquiche kann lauwarm oder auch kalt gegessen werden. Sie lässt sich gut am Vortag vorbereiten und im Backofen aufwärmen – schmeckt großartig! Guten Appetit!

 

Quelle: www.veganwave.de