Reisnudeln mit Tofu-Ei & grünem Spargel

Veröffentlicht 16. Juni 2013

Zutaten

  • 400 g Reisnudeln
  • 500 g grüner Spargel
  • 250 g fester Tofu
  • 2 Karotten
  • 3–4 große Champignons oder Shitake-Pilze
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • ein Stück Ingwer (ca. 3–4 cm)
  • 1 Chili
  • 2 EL Sherry
  • 4 EL Sojasauce (hell)
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Olivenöl
  • ein paar Blätter Koriander
  • 2 TL Szechuan-Pfeffer aus dem Asia-Laden

Die erste Auf­gabe: Setzt viel Was­ser für die Reis­nu­deln auf oder kocht es schon­ mal im Was­ser­ko­cher vor. Natür­lich muss noch ein guter „Schuss“ Salz hin­ein – das geht aber natür­lich nur, wenn ihr das Was­ser direkt im Topf kocht

Bei grü­nem Spar­gel muss man in der Regel wenig put­zen und eigent­lich muss man ihn nicht schä­len. Die leicht hol­zi­gen Teile an fri­schen grü­nen Spargel-Stangen könnt ihr ganz leicht abbre­chen. Tat­säch­lich bil­det sich eine Soll­bruch­stelle, an der das Gemüse bei leich­tem Druck abknickt – die abso­lute Garan­tie für „nicht-holzigen“ Spargel-Genuss. Die sau­be­ren Stan­gen schnei­det ihr nun quer in nicht zu kleine Stücke.

Die Karot­ten wer­den geputzt und längs in feine Strei­fen geschnit­ten, die Pilze (je nach Sorte) in stäb­chen­ge­rechte Stü­cke oder Schei­ben geschnitten.

Chili und Knob­lauch hackt ihr fein, der Ing­wer wird geschält und in feine Strei­fen geschnit­ten – nun sollte das Gemüse soweit vor­be­rei­tet sein.

Die Reis­nu­deln kom­men nun in das kochende Was­ser und wer­den nach Packungs­an­wei­sung gegart.

Pfanne (oder bes­ser: Wok) auf den Herd und los geht’s. In die heiße Pfanne gebt ihr das Oli­venöl und gleich dar­auf Chili, Ing­wer, den zer­sto­ße­nen Szechuan-Pfeffer und Knob­lauch. Jetzt müsst ihr schnell rüh­ren, damit der Knob­lauch nicht anbrennt und damit bit­ter wird. Nach etwa 1 Minute brö­selt ihr den Tofu in’s Öl und rös­tet die­sen schnell an. Der Tofu darf nicht zu tro­cken wer­den, sonst geht die Ei-Illusion „flö­ten“. Wer es noch authen­ti­scher haben möchte, kann den Tofu nun mit etwas Kur­kuma würzen.

Hat der Tofu leicht Farbe ange­nom­men gebt ihr die Karot­ten dazu, dann nach und nach in etwa 1/2 Minute Abstand Pilze und den Spar­gel. Dabei immer gut rüh­ren, schwen­ken oder was ihr auch immer mit eurem Koch­ge­schirr so tut.

Die Reis­nu­deln soll­ten mitt­ler­weile gar sein, also heißt es nun abgie­ßen und direkt danach (noch etwas feucht) mit dem Sesamöl ver­mi­schen und bei­seite stellen.

Das Gemüse sollte nun eben­falls al dente sein, also wird nun mit Sherry und Soja­sauce abge­löscht. Gebt nun direkt die Nudeln und etwas Kori­an­der (auf kei­nen Fall zuviel!) dazu und hebt diese unter das Gemüse. Sollte das Gericht etwas zu tro­cken sein, dürft ihr gern noch mit etwas Sesamöl und/oder Soja­sauce nachwürzen.

Ab damit in die guten Schüs­seln, Stäb­chen dazu – jetzt geht’s ins Spargel-High!

Quelle: http://www.eat-this.org/reisnudeln-mit-tofu-ei-grunem-spargel/